Generation Y

Dieser Begriff umschreibt die Generation der zwischen 1980 und 1999 Geborenen. Dieser Generation wird nachgesagt, außerordentlich gut ausgebildet und die bisher internationalste, örtlich flexibelste und vielsprachigste Generation zu sein. Im Mittelpunkt soll die Selbstbestimmung stehen, der Individualismus, die persönliche Entfaltung und das Streben nach Glück. Die „Y-ler“ arbeiten intensiv, aber nicht auf Kosten von Lebensgenuss. Karriere ja, aber nicht um jeden Preis. Die Generation Y gilt außerdem als „digital natives“, da sie mit dem Aufkommen moderner Technik groß geworden sind. Ihr stehen enorm viele Möglichkeiten und Chancen zur Verfügung. Möglichkeiten, die vorher nie bestanden – Oder doch eine zu große Herausforderung?

So definieren die Medien und Sozialwissenschaftler die Generation Y. Aber ist das wahr? Spiegelt das wirklich die Generation Y wider? Oder sind es womöglich andere Faktoren, die die Generation Y ausmachen? Kann man die Vielfältigkeit einer Generation überhaupt in eine Schublade stecken?

Die Tänzerinnen von DDC sind allesamt Teil der definierten Generation Y und wollen diesen Fragestellungen in „Generation Y“ nachgehen.

  • Was macht sie aus?
  • Welchen Herausforderungen müssen sie sich stellen?
  • Welche Trends setzen sie?
  • Was machen sie aus ihrem Leben?  

Sie möchten sich und ihr Umfeld tänzerisch ergründen und dabei herausfinden, wer sie wirklich sind. 

Generation Y wurde Ende 2017 in vor ausverkauftem Haus in Freiburg und Waldkirch aufgeführt. Der Diamond Dust Dance Company war es wichtig, ein Thema tänzerisch zu verarbeiten, mit welchem sie sich selbst identifizieren können. Denn nur so, kann für DDC eine Tanzinszenierung wirklich authentisch werden. 

Statements und Zeitungsartikel von namenhaften Freiburger Zeitungen können hier nachgelesen werden. 


%d Bloggern gefällt das: